AIDS Hilfe

Mit HIV kann man heute leben – mit Diskriminierung nicht!

Diese Botschaft zum Welt-AIDS-Tag 2016 traf den Nagel auf den Kopf: eine rechtzeitig diagnostizierte HIV-Infektion ist in der Regel gut behandelbar. Viele betroffene Menschen  führen ein ganz normales Leben mit Familie und Beruf. Dennoch haben HIV-positive Menschen Probleme mit Diskriminierung. Zum Beispiel:

 

  • am Arbeitsplatz
  • in der medizinische Versorgung
  • aber auch im Privatleben

 

Erleben Sie in Ihrem Alltag Diskriminierung aufgrund ihrer HIV-Infektion? Bitte wenden Sie sich an uns. Wir unterstützen Sie dabei, sich dagegen zu wehren und Ihre Rechte durchzusetzen. Dabei arbeiten wir eng mit der Antidiskriminierungsstelle der Deutschen AIDS-Hilfe zusammen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Weitere Informationen zu unserer Antidiskriminierungsberatung erhalten Sie unter der Telefonnummer 0531-58003-32 (Elke Kreis).

 

Über diese Einzelfallberatung hinaus, setzt sich die Braunschweiger AIDS-Hilfe aktiv mit Kampagnen gegen die Diskriminierung von HIV-positiven Menschen ein. Beispielhaft sei hier unser Projekt „positiv eingestellt“ genannt. Wenn Sie uns im Kampf gegen Diskriminierung unterstützen möchten, klicken Sie bitte hier.

    Sie erreichen uns in der Eulenstraße 5 38114 Braunschweig     Montag, Dienstag, Donnerstag von 10.00 bis 16.00 Uhr, Freitag 10.00 bis 13.00 Uhr Beratung nach Vereinbarung     Telefon 0531-58003-0 Fax 0531-58003-30 info[at]braunschweig.aidshilfe.de     Spendenkonto: Deutsche Apotheker- und Ärztebank IBAN DE40 3006 0601 0004 3995 52 BIC DAAEDEDDXXX